tiebrA

Wir begleiten Frauen* mit Suchtproblemen auf der Suche nach beruflichen Perspektiven

Unser Name ist Programm: Wir beleuchten das Thema von allen Seiten und buchstabieren es rückwärts und vorwärts – tiebrA = Arbeit. Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen beschäftigen wir uns mit allen beruflichen und arbeitsrelevanten Themen. Als multiprofessionelles Team stehen wir ihnen kompetent zur Seite.

Unser Angebot richtet sich an süchtige, clean lebende und substituierte Frauen* (ohne Beikonsum).

Wir möchten den Teilnehmer*innen den Einstieg in den Prozess der beruflichen Teilhabe ermöglichen. Bei tiebrA bieten wir dafür verschiedene Angebote an, die individuell und der persönlichen sowie beruflichen Situation entsprechend nutzbar sind. Diese Angebote haben verschiedene Schwerpunkte und variieren im zeitlichen Umfang. Die Angebote können einzeln, in Folge oder kombiniert wahrgenommen werden.

Aktuelle Information: Aufgrund der Pandemie Eindämmung finden unsere Gruppenangebote aktuell nur mit verringerter Teilnehmer*innen-Anzahl und zu veränderten Uhrzeiten statt.  Wir bitten Sie, sich bei Interesse telefonisch oder per mail an uns zu wenden.  Persönliche Beratungsgespräche finden weiterhin vor Ort statt.  

 

Gefördert durch Europäische Union Eurppäischer Sozialfonds, ESF im Land Berlin, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

 

 

 

tiebrA

Berufliche Teilhabe

Dircksenstraße 47
10178 Berlin-Mitte

Ansprechpartnerinnen:
Frau Notthoff, Frau Wöber
Fon: 030 - 281 23 50
Fax: 030 - 282 86 65
beruf@frausuchtzukunft.de
Frau Jordan
Fon: 030 - 285 99 451
Fax: 030 - 282 86 65
integration@frausuchtzukunft.de

Flyer Download PDF
tiebrA Berufliche Teilhabe (2018)
tiebrA Berufswerkstatt (2020)
tiebrA Manufaktur (2020)
tiebrA Training on the Job (2019)

ESF Erfolgsgeschichte: Arbeit schafft Perspektiven